Reiki

Häufig wird Reiki angewandt bei:

  • chronischen Schmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • Nervosität und Angstzuständen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Heilmethode und spiritueller Weg

Reiki ist eine Art der Energiearbeit oder Energieübertragung durch Handauflegen und wurde schon vor über 2500 Jahren in alten Sanskrit-Sutras erwähnt. Im 19. Jahrhundert wurde es von Dr. Mikao Usui, einem buddhistischen Mönch aus Japan, wiederentdeckt. Der Begriff „Reiki“ besteht aus den beiden Zeichen „Rei“ und „Ki“. Das „Ki“ kennt man als entsprechenden Begriff „Chi“ oder „Qi“ aus den Lehren des Tai Chi oder Qi Gong und bedeutet innere Essenz. Ebenso beschreibt es auch die energetische Ausstrahlung eines Wesens, seine „Lebensenergie“. „Rei“ bedeutet soviel wie Seele, Innerstes, Allumfassendes. Werden beide Silben miteinander verbunden, ergibt sich vereinfacht der Begriff „universale Lebensenergie“. Reiki beschreibt also sowohl eine „Energie“, die in allem was lebt, vorhanden ist, sowie eine wirksame Methode zur Übertragung dieser Energie, die unseren Körper nährt und erhält. Reiki ist eine feinstoffliche, intelligente Energie, die Essenz allen Lebens. 

Reiki fließt durch einfaches Handauflegen und spezielle Symbolarbeit durch den Gebenden hindurch, in den Körper des Empfangenden. Reiki ist aber nicht die persönliche Kraft des Gebenden, sondern er dient lediglich als Kanal, durch den die universelle Lebensenergie fließt. Der Gebende arbeitet also nicht mit seiner eigenen Energie und führt diese auch nicht nach seinem Willen, er kann also nicht beeinflussen und wird auch nicht beeinflusst, sodass ein Missbrauch bzw. Manipulation dieser Energie ausgeschlossen ist. Reiki ist auch keine Hypnose oder Psychotherapie, die Behandlung ersetzt keinen Arzt, keine Medikamente oder verordnete Therapien. Sie kann aber neben jeder medizinischen oder alternativmedizinischen Behandlung therapiebegleitend angewandt werden, da sie als innere Heilquelle wirkt und  Energiedifferenzen ausgleicht. So sorgt sie für körperliche Gesundheit und seelische Ausgeglichenheit, aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte und harmonisiert das seelische Wohlbefinden. Reiki löst Blockaden und entgiftet den Körper, wirkt entspannend und kann Schmerzen,Erschöpfung, Verspannung, Stress, Unruhe und Stimmungsschwankung sowie akute Symptome erleichtern. Es wirkt fördernd auf Heilungsprozesse bzw. unterstützt Therapien und medizinische Behandlungen.
Bei der Behandlung nimmt der Patient so viel Energie auf, wie er gerade benötigt und die Lebensenergie fließt immer dorthin, wo sie gebraucht wird. Die Hände werden zwar auf der erkrankten Stelle aufgelegt, die Energie sucht sich jedoch selbst den Ort, wo sie wirken soll. Deswegen ist eine Diagnose für die Behandlung nicht erforderlich und wird durch die Behandlung auch nicht gestellt. Reiki respektiert immer den freien Willen des Empfangenden. Anwender gehen weiterhin davon aus, dass die Übertragung dieser Lebensenergie niemals schaden kann.

Die Reiki-Energie fließt durch jedes Material wie z. B. Kleidung, Gipsverbände oder Bandagen und „funktioniert“ bei Menschen aller Altersgruppen sowie bei Tieren und Pflanzen. Während man bei Menschen grundsätzlich davon ausgehen kann, dass der „Placebo-Effekt“ eine Rolle spielt, werden Tiere und Pflanzen vermutlich noch nie von Reiki gehört haben, noch daran „glauben“. Trotzdem sind die Effekte mehrerer Reiki Behandlungen auch bei ihnen deutlich sichtbar. Das gleiche gilt für Babys (die sehr empfänglich für Reiki sind) oder für Menschen, die im Koma liegen.
Das Handauflegen über der erkrankten Körperstelle kann direkt auf dem Körper erfolgen, manchmal werden die Hände aber auch nur einige Zentimeter über dem Körper gehalten, also ohne direkten Körperkontakt. Es gibt verschieden Positionen und eine gewisse Reihenfolge, in der die Hände auf verschiedene Körperregionen aufgelegt werden, wobei auch die Chakren (Energiefelder aus der indischen Heilkunde) besondere Berücksichtigung finden. Vom Kopf abwärts werden die wichtigsten Organe, Energiebahnen und Chakren Schritt für Schritt behandelt. Usui hat zwölf Handpositionen für eine Vollbehandlung entwickelt, die nach den Bedürfnissen des Behandelten ergänzt wird. Dieses Behandlungsschema ist auch heute noch üblich. Der Behandler kann es aber seiner Erfahrung und Intuition entsprechend verändern. Danach kann die Behandlung auch durch Massieren, Beklopfen, Streicheln u. a. der erkrankten Körperstelle erfolgen. Dadurch kommt ein Energiefluss zustande, der als Wärme, Kribbeln oder auch als Pulsieren wahrgenommen werden kann (aber nicht muss). Manchmal tauchen auch innere Bilder auf oder lange unterdrückte Gefühle. Der Patient kann diesen Gefühlen nachgeben und zum Beispiel lange zurückgehaltenes Weinen nachholen.

Ziel der Anwendung ist die körperliche, geistige, seelische und soziale Gesundheit, die Stärkung der Selbstheilungskräfte und die Überwindung von Krankheiten.
So werden die feinstofflichen Energiefelder des Körpers wieder aufgeladen und die Immunabwehr und Selbstheilungskräfte entscheidend aktiviert, was zur Harmonisierung des Energiehaushaltes und zur Stärkung und Regenerierung von Körper, Geist und Seele führt.
Das Ziel von Reiki ist das Erreichen körperlicher UND geistiger Gesundheit. Reiki ist ebenso ein spiritueller Weg zu sich selbst, was einen kulturellen Hintergrund hat: Im Ursprungsland Japan gilt die Gesundheit lediglich als Zwischenziel, das erreicht werden soll, am Ende des Weges steht die Erleuchtung. Reiki ist also weniger eine Heilungsmethode im medizinischen Sinne, als eine Methode zur Entwicklung der Persönlichkeit auf allen Ebenen. Eine der „Nebenwirkungen“ ist dabei, dass sich körperliche Symptome auflösen, wenn der betreffende Mensch aus den ihm zugrunde liegenden psychischen Strukturen herauswächst.

Grundlage für diese Wirkung, ist die bereits erwähnte universale Lebensenergie. Gemeint ist hiermit jene Ur-Kraft, durch die die Schöpfung selbst erst ermöglicht wurde und die fortan in allen Dingen wirkt und lebt. Sie wird in fast allen Religionen und Kulturen erwähnt: Christen nennen sie das Licht, für die Hindus ist es Prana und die Chinesen bezeichnen sie als Chi. Aber auch moderne Begriffe wie Bioplasma oder Bioenergie bezeichnen hiermit das Gleiche.
Allerdings ist Reiki ist keine Wunderdroge, die jemanden in den 7. Himmel der Spiritualität versetzt und auch kein Glauben, verlangt deswegen auch keine dogmatische Hingabe, oder dem „blinden“ Nachfolgen eines Gurus. 
Zusammenfassend kann man sagen, Reiki ist die geheime Kunst, das Glück einzuladen und eine wunderbare Medizin für alle Krankheiten .

Haben wir dein Interesse geweckt? Hier gehts zur Terminanfrage:

%d Bloggern gefällt das: